Reint Jan Vos, Leiter der Verbraucherzentrale Marl, und Marion Löhring stellen die neuen gesetzlichen Regelungen für Inkasso-Gebühren vor. Besonders zahlungsfähige Verbraucher sind ab sofort besser geschützt. © Meike Holz
Verbraucherberatung

Inkasso-Gebühren sind ab sofort gedeckelt

Eine berechtigte Forderung kann schnell entstehen, wissen Marion Löhring und Reint Jan Vos von der Marler Verbraucherzentrale. Das neue Recht schützt aber nur zahlungsfähige Verbraucher.

Das kann eigentlich jedem passieren: Man hat per Post eine Rechnung bekommen, aber im Alltagstrubel vergessen, sie zu bezahlen. Oder man hat im Supermarkt mit Karte bezahlt, aber das Konto war kurz vor dem Monatsersten unterdeckt. Da flattert dann plötzlich und unerwartet der Brief eines Inkasso-Unternehmens ins Haus. Die Forderung ist berechtigt, der Gebührenaufschlag zur Schuld aber unverschämt hoch, die Aufregung ist groß. Was tun?

Verschuldung entsteht oft in Telefon-Shops

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.