Inzidenz ist gesunken

Keine Plätze mehr auf Intensivstationen in Marl

Am Sonntag meldet das Kreisgesundheitsamt sieben Neuinfektionen in Marl. 313 Menschen in der Stadt sind zurzeit mit dem Corona-Virus infiziert. Die Inzidenz ist von 122,5 auf 113 gesunken.
Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. © dpa

98 Marlerinnen und Marler sind bisher mit dem Virus verstorben. Die Zahl der Corona-Fälle ingesamt ist auf 4166 gestiegen. 3755 Menschen gelten als gesundet.

107 Covid-19 Patienten sind derzeit in den Kliniken im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, 28 auf den Intensivstationen. In der Paracelsus-Klinik und im Marien-Hospital waren am Sonntagmorgen auf den Intensivstationen keine Plätze mehr verfügbar.

Die Impfquote im Kreis Recklinghausen liegt bei 32,7 Prozent. Davon sind acht Prozent vollständig geimpft. Nach heutigem Stand sollten 70 Prozent der Bevölkerung eine Immunität entwickelt haben, damit die Pandemie eingedämmt werden kann.

Am Montag dürfen die Schulen wieder in den Wechselunterricht gehen. Damit besteht auch für die Schüler wieder Testpflicht. Sie ist Voraussetzung, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen. Während an den weiterführenden Schulen wie zuvor Selbsttests vorgesehen sind, gibt es für die Schülerinnen von Grund- und Förderschulen ab Montag die sogenannten Lolli-Tests. Alle Schüler bekommen bei diesem Test einen Abstrichtupfer, an dem sie 30 Sekunden lutschen. Anschließend kommen alle Teststäbchen in ein Sammelgefäß und werden so zur Auswertung in ein Labor gebracht.

Lesen Sie jetzt