Sanierungsprojekt

Küchenzeile steht, Bild und Ton dauern noch

Die Sanierung des Kulturzentrums Erlöserkirche wird durch gestiegene Kosten teurer als erwartet. Der Heimatverein bittet deshalb um Spenden.
Das Kulturzentrum Erlöserkirche an der Schachtstraße ist auf Spenden angewiesen. Im September sollen hier wieder Veranstaltungen stattfinden. © Patrick Köllner

Die Arbeiten im sanierungsbedürftigen Kulturzentrum Erlöserkirche an der Schachtstraße 104 gehen voran. Bereits fest eingebaut ist eine neue Küchenzeile. Außerdem wurde die rechte Fensterfront des Gebäudes für die Restaurierung ausgebaut und in eine Werkstatt nach Münster gebracht. Ebenfalls kann die Sanitäranlage jetzt erstellt werden, zusätzlich sollen Licht und Ton erneuert werden.

Preissteigerung sind ein Problem

„Die Leistungsverzeichnisse für die Dachsanierung und die Stellplatzerstellung sind fertig, die Arbeiten können ausgeschrieben werden“, teilt Heribert Bösing mit. Der Schatzmeister des für den Betrieb zuständigen Heimatvereins sieht aber finanziellen Problemen entgegen: „Für die notwendigen Arbeiten sind die derzeitigen Preissteigerungen beim Material eine Katastrophe. Das wird zahlreiche Gewerke teurer machen, zumal der Rahmen der zur Verfügung gestellten Mittel äußerst knapp bemessen ist.“

Das bedeutet, dass der Heimatverein für die Finanzierung der Mehrkosten erneut um Spenden bitten muss. So fehlt beispielsweise auch Geld für die Anschaffung eines Projektors samt Leinwand.

Fördermittel reichen nicht

„Die Kosten für Licht- und Tonanlage liegen über den zugesagten Fördermitteln“, skizziert Heribert Bösing ein weiteres Problem. Darum bittet der Schatzmeister alle Freunde und Förderer des Kulturzentrums und des Heimatvereins Marl sowie alle Marler, denen die Zukunft der Erlöserkirche am Herzen liegt, das Projekt erneut mit einer Spende zu unterstützen. Wenn die Corona-Entwicklung es zulässt, sollen im Kulturzentrum ab September wieder Veranstaltungen stattfinden. Heribert Bösing: „Alle, die sich schon jetzt auf besonderen Kulturgenuss im frisch sanierten Kulturzentrum freuen, können den Erfolg des Projektes sichern helfen.“

Heribert Bösing vom Heimatverein kümmert sich um die Renovierung der Erlöserkirche. © Claus Pawlinka © Claus Pawlinka

Eigentlich hatte Heribert Bösing schon für das letzte Jahr einen prall gefüllten Veranstaltungskalender für das Kulturzentrum Erlöserkirche ausgearbeitet. Doch die Corona-Krise machte dem Schatzmeister des Heimatvereins und „Mann für alles“ im Kulturzentrum einen ganz dicken Strich durch die Rechnung. Dadurch konnten Veranstaltungen wie Konzerte nicht mehr durchgeführt werden. Die Folge: Die für die Finanzierung von Projekten so wichtigen Einnahmen blieben aus.

Spender erhalten eine Zuwendungsbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt. Übrigens: Es sind auch noch einige Fenster aus der Aktion „Ein Fenster für die Erlöserkirche“ frei. Spendenkonto: DE16426610080502054502, Volksbank Marl-Recklinghausen

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt