David Breuckmann vom Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit der Stadt Marl arbeitet am Loemühlenteich mit der Garteibaufirma Scheidtmann aus Hüls zusammen. © Thomas Brysch
Teichsanierung in Marl - mit Video

Baggerarbeiten am Marler Loemühlenteich – das ist erst der Anfang

Die Stadt lässt eine Sandbank zum Teil entfernen, um den Durchfluss aus dem Loemühlenbach zu erhöhen. Das hilft den Fischen. Nabu-Aktivist Peter Marrek sieht ein Vogelparadies zerstört.

Es ist ein schon Wagnis: Mit seinen 24 Tonnen Gesamtgewicht fährt der bullige, knallgelbe Caterpillar-Bagger mitten hinein in die schlammige Sedimentbank des Loemühlenteichs. Innerhalb von Sekunden versinkt das schwere Gerät der Hülser Garten- und Landschaftsbaufirma Scheidtmann so tief im Modder, dass nur noch die Oberkannte der Fahrkette zu sehen ist. Doch der Baggerführer behält die Nerven und hält den 250.000 Euro teuren Bagger aufrecht. Die Sanierung des Loemühlenteichs kann beginnen.

„Das nützt den Vögeln gar nichts“

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.