Die Sanierung des Marler Rathauses wird mindestens 78 Millionen Euro kosten. Auch die Einrüstung des Turms I hat dazu beigetragen. © Meike Holz
Rathaus-Sanierung

Marl: Die Kosten der Rathaus-Sanierung steigen auf 78,8 Millionen Euro

Neue Prognosen lassen den Haupt- und Finanzausschuss weitgehend unbeeindruckt. Schadstoffbeseitigung, Mehraufwand bei der Einrüstung und Materialkosten treiben die Preise nach oben.

Diese Nachricht hat niemanden wirklich überrascht: die Kosten für die Sanierung des Marler Rathauses erhöhen sich erneut, von gut 70 auf 78,8 Millionen Euro. Im Haupt- und Finanzausschuss des Marler Stadtrats wurde die Prognose allgemein „mit Bedauern“ zur Kenntnis genommen. Nahezu alle Ratsmitglieder machten jedoch unmissverständlich klar, dass an der Fertigstellung der 2020 begonnenen Sanierung bis 2024 festgehalten werde. Die zusätzlichen Mittel von etwa acht Millionen Euro sollen in den Haushalt 2022 eingestellt werden.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redaktion Marl
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite
Thomas Brysch

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.