"Abfall sortieren" - das ist auch der Appell von Theresia Hericks. Die Umweltberaterin bei der Verbraucherzentrale in Marl setzt aber besonders auf Abfallvermeidung. © Thomas Brysch
Umweltschutz in Marl

„Die Recyclinglüge“ – darum ist eine Marler Umweltberaterin erschüttert

Umweltberaterin Theresia Hericks zieht klare Konsequenzen aus der ARD-Doku „Die Recyclinglüge“. Sie hält die Arbeit in der Müllsortieranlage im Chemiepark für sinnvoll und hat viele Tipps.

„Dieser Film hat mich wirklich erschüttert“, sagt Theresia Hericks. Auch die Umweltberaterin der Verbraucherzentrale Marl hat die ARD-Dokumentation „Die Recyclinglüge“ gesehen: „Da wurde doch tatsächlich der Eindruck vermittelt, dass die Müllsortierung nichts bringt, weil am Ende viel zu viel einfach verbrannt wird.“ Der Beitrag hat Theresia Hericks nachdenklich gestimmt. An ihrer Überzeugung hält sie dennoch fest: „Ich fordere alle Marlerinnen und Marler auf, den Müll konsequent zu trennen und alles in die Gelbe Tonne zu packen, was dort hineingehört!“

Es gibt schon Flaschen aus 100 Prozent Altplastik

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.