Viele Menschen stellten am Kanal Grablichter mit Kerzen auf oder legten Blumen dorthin.
Viele Menschen stellten am Kanal Grablichter mit Kerzen auf oder legten Blumen dorthin. © Martina Möller
Polizei ermittelt weiter

Nach Tod am Kanal in Marl: Staatsanwaltschaft ordnet Obduktion an

Eine Obduktion soll in der nächsten Woche Klarheit darüber bringen, weshalb am Freitag ein 14-jähriger Marler im Wasser des Wesel-Datteln-Kanals untergegangen ist.

Weshalb ist der 14-jährige Marler, der sich am Freitagnachmittag im Wasser des Kanals abkühlen wollte, vor den Augen etlicher Badegäste untergegangen? Nach wie vor steht die Todesursache nicht fest. Klarheit darüber soll eine Obduktion bringen. Dabei könnten zum Beispiel mögliche Verletzungen festgestellt werden. Die Staatsanwaltschaft Essen hat die Obduktion angeordnet. Voraussichtlich Mitte nächster Woche könnten Ergebnisse vorliegen, sagt Merle Mokwa, Sprecherin der Polizei in Gelsenkirchen.

Über den Autor
Redakteur
Seit 30 Jahren Redakteur in Marl, wandert, radelt und liest gern, sieht im Kino gern gute Komödien und erträgt kaum schlechte. Jahrgang 63, mit hessischem Migrationshintergrund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.