1160 Unterschriften für einen umzäunten Hundefreilauf hat Dr. Harald Hutter vor knapp einem Jahr an die Stadt übergeben. Die hat ihm jetzt mitgeteilt, dass ein geeigneter Ort gefunden ist, der aber vorläufig noch geheim bleiben soll.
1160 Unterschriften für einen umzäunten Hundefreilauf hat Dr. Harald Hutter vor knapp einem Jahr an die Stadt übergeben. Die hat ihm jetzt mitgeteilt, dass ein geeigneter Ort gefunden ist, der aber vorläufig noch geheim bleiben soll. © Meike Holz
Suche nach Hundefreilauf in Marl

Ort für Hundefreilauf gefunden – darum hält die Stadt Marl ihn geheim

Vor fast einem Jahr hatte Dr. Harald Hutter der Stadt eine Petition mit 1160 Unterschriften gegeben. Jetzt scheint ein Ort für einen Hundefreilauf gefunden. Im ZBH-Ausschuss geht es darum.

Die SPD-Fraktion im Marler Stadtrat erwartet von der Verwaltung, ihre konkreten Pläne für ein umzäunten Hundefreilauf im Stadtgebiet offenzulegen, und zwar spätestens bis zur nächsten Hauptausschusssitzung am 14. Juni. „Jetzt muss ein konkreter Vorschlag für einen geeigneten und sicheren Standort her“, sagt der Fraktionsvorsitzende Peter Wenzel im Gespräch mit unserer Zeitung: „Wir wollen das Thema endlich abräumen.“ Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion in die Sitzung des Betriebsausschusses ZBH eingebracht, der am Donnerstag, 19. Mai, tagt.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite
Thomas Brysch

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.