Leistungsfähige Wirtschaftswege: Am Löntroper Grenzweg in Lenkerbeck ist die kleine Straße jetzt mit einer wegweisenden neuen Methode erneuert worden.
Leistungsfähige Wirtschaftswege: Am Löntroper Grenzweg in Lenkerbeck ist die kleine Straße jetzt mit einer wegweisenden neuen Methode erneuert worden. © Meike Holz
Verkehr in Marl

Schnell, ökologisch, kostensparend – Marl geht neue Wege im Straßenbau

Pionierarbeit an Rennbachstraße und Löntroper Grenzweg: Viele asphaltierte Wirtschaftswege halten der Belastung durch schwere Landmaschinen nicht mehr stand und müssen erneuert werden.

In Marl gibt es zahlreiche asphaltierte Wirtschaftswege. Sie verbinden Bauernhöfe mit Feldern und Hauptverkehrsstraßen, sie werden von den Pkw der Anlieger befahren, sie sind Teil von Radwegenetzen. Vor allem aber sind es die immer schwerer und breiter werdenden Landmaschinen, die auf ihnen mit riesigen Reifen rollen und in den letzten Jahren zunehmend Schäden an den meist nur schwach ausgelegten Asphaltdecken produziert haben.

Stadt sammelt Daten zu Belastung und Verschleiß

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.