Polizei stellt Strafanzeige

Zwei Marler liefern sich Autorennen: 19-Jähriger verliert Kontrolle

Ein gefährliches Autorennen lieferten sich zwei junge Marler nach ersten Erkenntnissen der Polizei in der Nacht zum Freitag in Borken - es endete mit einem Unfall.
Ein Polizeifahrzeug während einer Verkehrskontrolle © dpa/Patrick Seeger

Gegen 3.30 Uhr beobachteten Zeugen am Borkener Bahnhof, wie zwei junge Marler (19 und 21) ihre Autos beschleunigten und über zwei Hauptstraßen stadtauswärts fuhren. Als er aus einem Kreisverkehr ausfuhr, verlor der 19-Jährige die Kontrolle über seinen Wagen. Der Marler kam von der Straße ab und beschädigte dort einen Stromverteilerkasten.

Zeugen halten Mann fest

Der Mann wollte flüchten – das verhinderten jedoch Zeugen, die ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhielten. Bei der Aufnahme des Unfalls ergaben sich Anzeichen dafür, dass der junge Marler alkoholisiert am Steuer gesessen hat. Genauen Aufschluss darüber soll das Ergebnis einer Blutprobe liefern. Die Beamten brachten den 19-jährigen zur Wache. Sie leiteten ein Strafverfahren ein und stellten den Führerschein des 19-Jährigen ebenso sicher wie sein Auto. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Zuletzt gab es Anfang Mai einen kuriosen Unfall in Marl, bei dem die Polizei ein Autorennen vermutete: Eine junge Frau (19) aus Gladbeck war mit ihrem VW Golf um 3 Uhr nachts in einen Teich zwischen Lippe und Wesel-Datteln-Kanal gefahren. Ihr Beifahrer (21) und sie konnten unverletzt aussteigen. Das Auto blieb im Teich stecken. Ebenfalls vor Ort waren ein schwarzer Mercedes, ein schwarzer Porsche und ein gelber Opel.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.