Rekord beim Stadtradeln

Marler radeln fast dreimal um den Erdball

Marl hat den Radel-Rekord geschafft: 526 Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt traten bei der Klimaschutzaktion in die Pedale. Sie fuhren 116.485 Kilometer und sparten 17 Tonnen CO2 ein.
Ein Bild vom Start des Stadtradelns Ende August (von links): Mit dabei sind Marls Fahrradbeauftragter Udo Lutz, Klimaschutzmanager Matthias Strehlke, Bernd Papenfuß und Philipp Erwig vom ADFC sowie Dezernentin Andrea Baudek. © Stadt Marl

Fast drei Mal um den Erdball – so weit reicht die Strecke, die 526 Radfahrende in diesem Jahr beim Stadtradeln zurückgelegt haben. Vom 29. August bis zum 18. September haben sie das Auto gegen das Fahrrad getauscht und so rund 17 Tonnen CO2 eingespart. Damit wurde das Rekordergebnis aus dem letzten Jahr deutlich übertroffen. Marl erreicht den 3. Platz im Ranking unter den Städten des Kreises hinter Recklinghausen und Dorsten.

Aus 107.065 Kilometern im Vorjahr wurden jetzt 116.485 Kilometer. Damit haben die Marlerinnen und Marler gut eine Tonne des umweltschädlichen CO2 mehr eingespart. „Jede noch so kurze Strecke, die mit dem Fahrrad anstelle des Autos zurückgelegt wird, entlastet den Straßenverkehr, reduziert den CO2-Ausstoß und setzt ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz in unserer Stadt“, sagt Klimaschutzdezernentin Andrea Baudek und bedankt sich bei allen, die mitgemacht haben. Klimaschutzmanager Matthias Strehlke ergänzt: „Bürgerinnen und Bürger wollen den Klimaschutz aktiv mitgestalten und sind zu persönlichem Engagement bereit.“

Kinderschutzbund ist bestes Team

Das größte Team mit 96 Aktiven stellte erneut der Kinderschutzbund Marl. Das Team erradelte die meisten Kilometer (17.992) und konnte so einen Ausstoß von 2,6 Tonnen CO2 vermeiden. Auf Platz zwei landete das Team „Tour de Rennbach“, das mit 33 Radelnden an den Start ging. Gemeinsam erradelten sie 8832 Kilometer. Das Team Pfarrei Heilige Edith Stein ging als Drittplatzierter ins Ziel. 8151 Kilometer konnten die 43 Mitglieder auf ihrem Konto verbuchen.

Die besten Einzelleistungen erbrachten Winni Stapper (1589 Kilometer), dicht gefolgt von Heike Kather, (1417 Kilometer) und Bernd Papenfuß (1.253 Kilometer). Auch Schulen konnten mit eigenen Klassen-Teams teilnehmen. Die Overbergschule erradelte mit 5556 Kilometern die meisten Kilometer unter Marls Schulen.

Mängelliste wird ausgewertet

Unter allen Teilnehmenden verlost die Stadt Marl Sachpreise, die Sponsoren einbrachten. Unterstützt wurde das Marler Stadtradeln von Fahrradhaus Müller, Radwelt Jepkens, Alte Schmiede – Marl, Physiotherapie Strutz, rebeq, Sparkasse, innogy und den Stadtwerken Haltern am See. Die Teilnehmenden meldeten über die Stadtradel-App auch 29 Mängel an Radwegen, bei Verkehrsführungen und Ampelschaltungen. Diese Mängelliste wertet die Stadtverwaltung jetzt aus.

Im Kreis Recklinghausen sind insgesamt 5078 Bürgerinnen und Bürger 1.071.266 Kilometer geradelt. 157 Tonnen Kohlenstoffdioxid sparten sie ein. Damit liegt der Kreis Recklinghausen nach eigenen Angaben im Ranking bei den Kommunen, die mehr als 500.000 Einwohner zählen, bundesweit auf Platz zwölf.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.