Zugang nur mit tagesaktuellem Test

Marler reden bei der Gestaltung des Volksparks mit

Wie soll der Volkspark gestaltet werden? Daran können die Bürgerinnen und Bürger mitwirken. Die Stadt lädt sie zum Infoabend am 24. November um 18 Uhr in die Willy-Brandt-Gesamtschule ein.
Im Volkspark gibt es viele Bereiche, die einer Umgestaltung bedürfen. © Jörg Gutzeit

Jetzt startet die Stadt Marl in die Planungsphase bei der Umgestaltung des Volksparks. Am Mittwoch, 24. November, sind alle Interessierten herzlich eingeladen, ihre Wünsche und Anregungen der Verwaltung mit auf den Weg zu geben.

In der Mensa der Willy-Brandt-Gesamtschule stellen die Fachämter die Bedingungen und erste Überlegungen vor. Anschließend haben Interessierte die Möglichkeit, sich dazu zu äußern und ihre Ideen vorzutragen. Alle Anregungen sollen mit in einen Wettbewerb einfließen, in dem Landschaftsarchitekten Vorschläge für die Erweiterung und Sanierung des Volksparks machen.

Wie bereits bekannt ist, sollen unter anderem die Grünflächen rund um das Volksparkstadion erweitert, der Wald verjüngt sowie die Teiche und der Weierbach ökologisch saniert werden. Außerdem sollen zeitgemäße Freizeit- und Erholungsangebote geschaffen werden.

Für die etwa zweistündige Veranstaltung gilt jetzt die 2G-plus-Regel (geimpft, genesen plus tagesaktueller Test). Testnachweise müssen am Einlass vorgezeigt werden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die Stadtverwaltung um Anmeldung (bis spätestens 10 Uhr am Veranstaltungstag) unter Tel. 99 61 13 oder per Mail an amt61@marl.de.

Für die Neugestaltung des Volksparkes erhielt Marl zuletzt 4,41 Millionen Euro an Fördermitteln vom Bund. Sie ist eingebettet in das Stadtentwicklungskonzept.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.