Vorläufig festgenommen

Marler Ruhestörer überrascht Polizisten mit Marihuana und Schusswaffe

Polizeibeamte wollten in Marl-Hamm einen 39-jährigen Ruhestörer bändigen - dann fanden sie Marihuana und eine Schusswaffe.
Die Polizei hat Drogen und eine Waffe bei einem 39-Jährigen gefunden. Der Marler wurde vorläufig festgenommen. © Roland Weihrauch

Eigentlich waren die Polizisten am Donnerstagabend nur wegen Anwohnerbeschwerden in Marl-Hamm unterwegs: Hier hatte es Klagen über die lautstarke Ruhestörung durch einen Marler gegeben. Am Einsatzort nahmen die Beamten dann aber nicht nur laute Musik, sondern beim Gespräch mit dem 39-Jährigen an dessen Wohnungstür auch einen intensiven Marihuanageruch wahr.

Daraufhin betraten die Polizisten seine Wohnung und entdeckten direkt erste Marihuanablüten, die sie sicherstellten. Der 39-Jährige leistete plötzlich erheblichen Widerstand und versuchte die Blüten gewaltsam wieder an sich zu bringen. Die Beamten fixierten den Mann und nahmen ihn vorläufig fest.

Strafverfahren gegen Marler wird einleitet

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung, bei der auch ein Drogenspürhund zum Einsatz kam, fanden die Beamten weitere Drogen in nicht geringer Menge, zum Trocknen aufgehängte Pflanzen und eine Schusswaffe. Sämtliche Gegenstände beschlagnahmten die Polizisten sofort. Den 39-jährigen Marler erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie wegen des Handels und des Anbaus von Drogen.

Marihuana bezeichnet übrigens die getrockneten, harzhaltigen Blüten und die blütennahen, kleinen Blätter der weiblichen Hanfpflanze.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt