Michael Groß aus Marl wird neuer AWO-Präsident

Redaktionsleiterin
Der Marler SPD-Bundestagsabgeordnete wechselt an die Spitze des AWO-Bundespräsidiums. © privat
Lesezeit

Am Freitag wurde der Marler Michael Groß zum neuen AWO-Präsidenten gewählt. Nach 13 Jahren im Amt trat der bisherige Vorsitzende des Präsidiums, Wilhelm Schmidt, nicht erneut zur Wahl an und machte den Weg für eine paritätisch-besetzte Doppelspitze frei.

Zusammen mit Katrin Sonnenholzner aus Bayern

Der Marler Michael Groß rückte neben Katrin Sonnenholzner aus Bayern an die Spitze des Präsidiums. Der Wohlfahrtsverband AWO hat in Deutschland mehr als 312.000 Mitglieder. Groß ist bereits seit 1987 Mitglied der Arbeiterwohlfahrt. Er ist vielfältig bei der Arbeiterwohlfahrt engagiert und Vorsitzender der AWO-Parlamentariergruppe im Bundestag.

„Für uns ein Glücksfall“

Der Marler AWO-Vorsitzende Arvid Weber gehörte zu den ersten Gratulanten: „Für den AWO-Stadtverband Marl ist die Wahl von Michael Groß ein Glücksfall. Michael Groß setzt sich seit jeher politisch und ehrenamtlich für Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit und damit für die Grundwerte der AWO ein. Wir sind vor Ort alle mächtig stolz, dass mit Michael zukünftig „einer von uns“ die Führung der AWO übernimmt.“

Seit 2009 vertritt Michael Groß (SPD) als direkt gewähltes Mitglied die Interessen der Region im Bundestag.