Meinung

Mieter werden alleingelassen

Am Ahornweg in Hüls halten nur noch wenige Mieter die Stellung. Viele sind bereits ausgezogen.
Diese Häuser der Vivawest am Ahornweg in Marl-Hüls sollen abgerissen werden. © Martina Möller

Viele erinnern sich noch, wie hoch die Wellen der Entrüstung schlugen, als vor drei Jahren der Marler Unternehmer Markus Römer seine Pläne für ein Römerquartier in Hüls vorlegte.

Politiker gaben sich am Ahornweg die Klinke in die Hand, um ihre Solidarität mit den Bewohnern zu zeigen. Genützt hat damals weder das noch unsere umfangreiche Berichterstattung. Der Investor hatte andere gute Gründe, seine Pläne zu den Akten zu legen.

Politik wusste schon Bescheid

Dass die Wohnungsgesellschaft Vivawest vielleicht selbst an eine Neubausiedlung dachte, war damals in der öffentlichen Diskussion kein Thema. Die nun bekannten Pläne der Wohnungsgesellschaft standen für Verwaltung und Politik inzwischen aber längst auf der Tagesordnung – im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung.

Mit den Mietern reden

Mit den Mietern hat dieses Mal keiner gesprochen. Sie fühlen sich nun wieder einmal alleingelassen. Und tatsächlich: Bürgernähe sieht anders aus. Man sollte mit den Menschen rechtzeitig reden. Die Anwohner des Ahornwegs wollen das Feld jetzt jedenfalls nicht ohne weiteres räumen.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt