Verkehrskontrolle

Mit 116 Sachen durch die Tempo-50-Zone

Bei einer Kontrollaktion gingen der Polizei am Samstag in Marl und Haltern 256 Verkehrsteilnehmer ins Netz. Einigen davon drohen jetzt Strafanzeigen.
Am Samstag erwischte die Polizei 256 Verkehrsteilnehmer, die zu schnell unterwegs waren. © picture-alliance/ dpa

Der sechste Kontrolltag der Motorradkampagne 2021 hatte es in sich: Am Samstag erwischte die Polizei an mehreren Stellen in Marl und Haltern am See 256 Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit. Den Negativrekord stellte dabei ein 29-jähriger Autofahrer auf. Mit satten 116 Stundenkilometern schoss der junge Mann durch eine Tempo-50-Zone. Am Ende des Tages standen 256 Verwarnungsgelder und Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

„Zu schnelles Fahren ist neben Alkohol und Drogen immer noch eine der häufigsten Unfallursachen“, erklärt Polizeisprecher Andreas Lesch. Die Kampagne ziele zwar auf Motorradfahrer, doch die meisten der zu schnellen Verkehrsteilnehmer waren im Auto unterwegs. Trotz des trockenen Wetters seien aber weniger Biker unterwegs gewesen, teilt die Polizei mit.

Biker erhalten Strafanzeigen

Strafanzeigen erwarten zwei besonders rücksichtslose Motorradfahrer. Sie fielen durch Rasen, gefährliches Überholen in einer Kurve und Wheelies vor einem Bikertreff auf. Außerdem ahndete die Polizei einen Verstoß gegen die Helmpflicht, unerlaubte Handynutzung und technische Mängel an Fahrzeugen. Mit ihren regelmäßigen Kontrollen will die Polizei das Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer für ein verkehrssicheres Verhalten schärfen und so schweren Unfällen vorbeugen.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.