Ohne Terminvereinbarung

Stadt Marl bittet zum Impfen in den Marler Stern

Am Donnerstag, 29. Juli, können sich Marlerinnen und Marler an zwei Stellen im Stadtgebiet problemlos impfen lassen.
Die Stadt Marl macht Bürgerinnen und Bürgern am Donnerstag, 29. Juli, ein Impfangebot. © picture alliance/dpa

Die Stadt Marl macht allen, die sich impfen lassen wollen, ein Angebot: Am Donnerstag, 29. Juli, können Interessierte in den Marler Stern oder in das Stadtteilbüro am Alten Sportplatz kommen, und sich dort zwischen 10 und 18 Uhr impfen lassen. „Welchen Impfstoff es geben wird, kann ich noch nicht sagen. Wir werden die Aktion in den nächsten Tagen noch detailliert ankündigen“, sagt Stadtsprecher Rainer Kohl. Es werde vier so genannte Impfstraßen geben.

Flüchtlinge und Obdachlose geimpft

Ende Mai hat die Stadt Flüchtlinge und Obdachlose bei einer ersten Impfaktion in der insel-Volkshochschule an der Wiesenstraße impfen lassen. Flüchtlingsbetreuer und Sozialarbeiter hatten 239 Flüchtlinge, die in Unterkünften wohnen, sowie 90 Obdachlose im Vorfeld auf den Termin aufmerksam gemacht. Geimpft wurden 105 Flüchtlinge und 24 Obdachlose mit dem nur einmal zu verwendenden Impfstoff des Herstellers „Johnson und Johnson“. „Sozialarbeiter und Betreuer werben bei allen anderen weiter fürs Impfen und organisiere Termine“, sagt Rainer Kohl.

Knapp 2000 Masken habe die Stadt an die Stadtteilbüros zur Weiterverteilung ausgegeben und Empfängern von Leistungen nach SGB XII (Lebensunterhalt im Alter) einmalig 150 Euro zur Anschaffung von Masken gezahlt.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt