Tauziehen um Discounter

Stadt verschiebt Bürgerversammlung zur Lidl-Ansiedlung in Alt-Marl

Die für den 28. September vorgesehene Bürgerversammlung rund um den geplanten Lidl-Standort auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Pasch im Riegefeld (Alt-Marl) wird verschoben.
Die Computer-Animation zeigt den möglichen Lidl-Standort an der Dorstener Straße in alt-Marl.
Die Computer-Animation zeigt den möglichen Lidl-Standort an der Dorstener Straße in alt-Marl. © Luckardt

Die Pressestelle teilt mit, dass die Stadt Marl die Bürgerversammlung zur Lidl-Ansiedlung in Alt-Marl verschiebt.

Hintergrund: CDU und Bündnis 90/Die Grünen haben einen Ergänzungsantrag für die kommende Ratssitzung eingebracht. Sie wollen darüber abstimmen lassen, die Änderung des Flächennutzungsplans nicht weiter zu verfolgen. Zudem soll die Stadtverwaltung mit dem Eigentümer des Geländes Gespräche zur Schaffung von weiterem Wohnraum führen.

„Aus Sicht der Verwaltung macht zum jetzigen Zeitpunkt eine Bürgerversammlung wenig Sinn, wenn die Politik eventuell schon am nächsten Tag für diesen Antrag stimmt“, sagt Baudezernentin Andrea Baudek. Die Bürgerinitiative „Kein Lidl in Alt-Marl – Wohnbebauung ja bitte“ hatte zuletzt ein Gutachten vorgelegt, das die Lidl-Ansiedlung als nicht rechtskonform bewertet.

Vertreter des Lidl-Konzerns sollten auf der Bürgerversammlung das städtebauliche Konzept vorstellen und die entsprechenden Büros zu den Themen Einzelhandelskonzept (Auswirkungsanalyse) und Verkehr informieren. Damit sich auf dem Gelände ein Discounter ansiedeln kann, müsste der Flächennutzungsplan geändert werden. „Bei diesem sensiblen Thema wollen wir die Entscheidung der Politik zunächst einmal abwarten“, erklärt Bürgermeister Werner Arndt.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.