Bauarbeiten

Straßensanierung in der Bunasiedlung geht weiter

In dieser Woche beginnen weitere Arbeiten an den maroden Wegstrecken in Drewer.
Buckelpiste: Die Röntgenstraße gehört zu den schlimmsten Wegstrecken in Marl. © Julia Dziatzko

Heute, am Montag, geht es los: Wie bereits angekündigt, starten Straßenbauarbeiten in der Max-Planck-Straße zwischen den Hausnummern 3 und 8, sie gehen bis vor die August-Döhr-Schule. Der Abwasserkanal ist bereits zwischen Röntgenstraße und Gaußstraße verlegt. Nach Arbeiten im St.-Michael-Viertel folgt der Abschnitt bis zur Rappaportstraße. Die Asphaltarbeiten im gesamten Abschnitt sind für August vorgesehen.

In der Bunasiedlung saniert der Zentrale Betriebshof vier Straßen samt Kanalisation. Die Arbeiten begannen Mitte April und sollen bis August 2022 dauern. An den betroffenen Stellen werden neben den Straßen auch marode Gehwege saniert.

Wanderbaustelle hat Folgen

Weil durch die Wanderbaustelle Vollsperrungen unvermeidbar sind, wurde die Sperrung der Max-Planck-Straße in Richtung Hagenstraße/Caritas beseitigt. Auch die Einbahnstraßenregelungen in der Siedlung werden gegebenenfalls außer Kraft gesetzt. Außerdem will der ZBH auf einigen Flächen vorübergehende Parkverbote festlegen. Die sollen verhindern, dass parkende Fahrzeuge den Verkehrsfluss stören.

Bei Fragen stehen Mitarbeiter der Firma Lüllmann (Tel. 0251/718040) sowie Johannes Gärtner, Bauleiter des Zentralen Betriebshofes (ZBH, Tel. 996614) zur Verfügung.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt