Phil (14, re) und Marion (11) haben bei der Ferienfreizeit am Forsthaus Haidberg aus Zement und alten Steinen einen Brunnen gebaut.
Phil (14) und Marion (11) waren gemeinsam mit den anderen Teilnehmern fleißig und zauberten mit Zement und alten Steinen eine neue Wasserquelle für die Naturbildungsstätte. © Mariella Mozzillo
Ferien in Marl

Survival Camp im Wald – Marler Kinder schlafen im selbst gebauten Unterschlupf

Für ein paar Marler Kinder war diese Ferienwoche ein einziges Abenteuer. Sie waren bei Survival Camp am Forsthaus Haidberg dabei. Ein Ferienspaß ohne Handy und Computerspiele.

Zementieren, Sägen und Spannung beim Survivalcamp- beim Ferienspaß im Forsthaus Haidberg ist wie gewohnt wieder ordentlich was los. Die ganzen Sommerferien lang können Kinder und Jugendliche in der Naturbildungsstätte toben, basteln und bauen.

Der Natur auf der Spur

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin
Geboren im Jahr 2000 in Herten, von jeher fasziniert von Menschen und ihren persönlichen Geschichten. Erste journalistische Erfahrungen im Alter von 14 im Rahmen eines Schülerpraktikums in der Szenario Redaktion gesammelt und damit den Wunsch in der Medienbranche zu arbeiten gefestigt. Ein Praktikum in der Marler Lokalredaktion vertiefte die Leidenschaft für das Schreiben und die Fotografie.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.