Dmytro Graf und Vitali Roytberg (re.) sind Ukrainer aus Marl.
Dmytro Graf und Vitali Roytberg (re.) sind Ukrainer aus Marl. © Privat/MZ-Archiv (Köllner)
Nach Putins Teilmobilmachung

Ukrainer aus Marl zur neuen Lage: „Das macht schon Angst!“

Wie reagieren Ukrainer aus Marl auf die Teilmobilmachung in Russland? Welche Ängste und Sorgen haben sie? Und wie läuft der Kontakt mit Verwandten in der Heimat? Wir haben nachgefragt.

Wladimir Putins Aufruf zur Teilmobilmachung von etwa 300.000 russischen Soldaten sorgt für viele Spekulationen. Wir fragten zwei Ukrainer aus Marl, wie sie die neue Situation beurteilen. Vitali Roytberg schätzt die Lage absolut ernst ein. „Das macht schon Angst“, sagt er. Eine der entscheidenden Fragen ist für ihn, wie sehr die aus der Reserve geholten Soldaten motiviert sein werden, wenn sie in den Krieg marschieren sollen.

Kriegsverlauf ist offen

Hilfstransporte organisiert

Musiklehrer ist zuversichtlich

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Kennt deshalb noch Fete ohne Knete, Victoria-Kino und Panoptikum sowie auch sonst jeden Winkel der Stadt. Liebt die Vielfalt seines Berufs, geht auf Menschen zu und ist offen für ihre Geschichten. Hält sein Heimkino auf dem neuesten Stand, sammelt Filme und hört viel Musik - gerne live, laut und rockig. Mag Tiere im Allgemeinen und einen Neun-Kilo-Kater im Besonderen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.