Ein Rettungshubschrauber des ADAC landete auf der A43-Fahrbahn in Fahrtrichtung Münster. Gegen 13.25 Uhr startete er den Rückflug.
Ein Rettungshubschrauber des ADAC landete auf der A43-Fahrbahn in Fahrtrichtung Münster. Gegen 13.25 Uhr startete er den Rückflug. © Patrick Köllner
Polizei ermittelt - mit Video

Unfall A43: Hubschrauber bringt sechs Tage altes Baby ins Krankenhaus

Bis zum Dienstagabend war die Autobahn 43 nach einem schweren Unfall in Richtung Münster gesperrt. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen.

Wie die zuständige Autobahnpolizei Münster am Mittwoch auf Nachfrage mitteilt, wurde das bei dem Unfall auf der A 43 schwer verletzte Baby mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Das Neugeborene ist erst sechs Tage alt. Über den gesundheitlichen Zustand des Kindes ist derzeit nichts bekannt. In die Ermittlungen hatte sich am Dienstag auch die Tatortbehörde aus Gelsenkirchen eingeschaltet. Die Untersuchung des Falls ist noch nicht abgeschlossen.

Ihre Autoren
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Kennt deshalb noch Fete ohne Knete, Victoria-Kino und Panoptikum sowie auch sonst jeden Winkel der Stadt. Liebt die Vielfalt seines Berufs, geht auf Menschen zu und ist offen für ihre Geschichten. Hält sein Heimkino auf dem neuesten Stand, sammelt Filme und hört viel Musik - gerne live, laut und rockig. Mag Tiere im Allgemeinen und einen Neun-Kilo-Kater im Besonderen.
Zur Autorenseite
Redakteurin
Jahrgang 1979, arbeitet seit dem Jahr 2009 als Redakteurin bei der Marler Zeitung. Die spannendsten Geschichten sind für sie die lokalen - immer nah am Menschen, immer auf Augenhöhe. Mit ihren Töchtern und ihrem Mann lebt sie in ihrer Heimatstadt Recklinghausen und entdeckt mit ihnen bei Radtouren und Ausflügen gerne Spielplätze, Natur und die nähere Umgebung - und freut sich dazu immer über einen guten Tipp.
Zur Autorenseite
Redaktionsleiterin
Geboren und aufgewachsen in Haltern am See, nach der Schulzeit zunächst für einige Jahre an der Waterkant in Hamburg heimisch geworden. Nach der Rückkehr zunächst in Marl und dann wieder in Haltern zu Hause. Seit 2007 im Medienhaus Bauer verwurzelt, anfangs in der Regionalredaktion, seit 2014 in der Marler Redaktion, seit 2017 als Ressortleiterin. Mag die Menschen im Revier besonders wegen ihrer direkten Art, ihre Meinung kundzutun.Die Menschen in ihrem Alltag und den Wandel der Stadt zu begleiten, bietet uns jeden Tag aufs Neue eine Fülle von spannenden Themen und Geschichten, die unter die Haut gehen. Ist beruflich und privat kulturinteressiert, leidenschaftliche Museumsbesucherin, Konzert- und Theatergängerin.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.