IHK-Initiative

Unternehmerin aus Marl führt Industrieverein

Melanie Baum, Chefin der Firma Baum Zerspanungstechnik, will für die IHK Fachkräfte an die Region binden.
Melanie Baum, Chefin der Firma Baum Zerspanungstechnik in Marl © Privat

Junge Menschen als künftige Fachkräfte an die Emscher-Lippe-Region binden – dieses Ziel hat sich Melanie Baum gesetzt. Die Marler Unternehmerin ist neue Vorsitzende des Fördervereins der IHK-Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ Die Mitgliederversammlung des Vereins, dem rund 100 Industrieunternehmen aus dem Münsterland und der Emscher-Lippe-Region angehören, wählte die Inhaberin der Baum Zerspanungstechnik während einer Onlinesitzung zur Nachfolgerin von Gustav Deiters.

Der Geschäftsführer der Crespel & Deiters GmbH & Co. KG (Ibbenbüren) gilt als eine der treibenden Kräfte der IHK-Industrieinitiative. Er hatte sie vor zehn Jahren als Akzeptanzoffensive der nord-westfälischen Industrie mitgegründet und vier Jahre später auch den Förderverein, der die Initiative der Industrie- und Handelskammer (IHK) seitdem unterstützt.

Fachkräfte gewinnen und sichern

Zu einem zentralen Thema, „mit dem wir uns noch stärker beschäftigen müssen“, erklärte Baum die Fachkräftegewinnung und -sicherung. Im Wettbewerb um Fachkräfte habe die Industrie „oft noch ein falsches Image“. Sie hält es deshalb für „ganz wichtig, offensiv aufzuzeigen, was die Ausbildungsberufe in der Industrie alles an Chancen und Möglichkeiten mit sich bringen“. Diese zentrale Aufgabe könnten die Industrieunternehmen der Region am besten gemeinsam bewältigen. Viele junge Menschen wüssten gar nicht, dass zum Beispiel ein Zerspanungsmechaniker, der in der Einzelteilfertigung arbeite, hinsichtlich des Einkommens und der Karrierechancen mit einem Maschinenbauingenieur auf Augenhöhe sei.

Innovative Jobs in der Emscher-Lippe-Region

Auch in der Emscher-Lippe-Region, so die Unternehmerin, „gibt es unglaublich viele interessante Jobs in international erfolgreichen Industrieunternehmen, die sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen“.

Lars Baumgürtel, Vorsitzender im IHK-Industrieausschuss wie auch Sprecher der Industrie-Initiative machte deutlich: „Wir müssen mit Energie und Ressourcen anders umgehen.“ Um die Herausforderungen des Klimawandels zu bewältigen, müsse die Industrie ihre Produkte und Produktionsprozesse CO2-neutral ausrichten. Die Industrieunternehmen würden aber gebraucht, „um die Nachhaltigkeit durch Innovationen überhaupt Realität werden zu lassen“.

Jugend für Industrie begeistern

Im März 2011 gründete die nord-westfälische Industrie, koordiniert von der IHK Nord Westfalen, die Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ Ziel dieser Initiative ist es, die Bedeutung der Industrie für die Gesamtwirtschaft und den Wohlstand der Menschen herauszustellen und die Menschen, insbesondere die Jugend, für Industrie und industrielle Produktion neu zu begeistern.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt