Strafanzeige wegen Körperverletzung

Vater schlägt Lehrer wegen Corona-Kontrolle: GiL ruft Polizei

Polizeieinsatz am Gymnasium im Loekamp: Drei Streifenwagen fuhren am Montag während des Elternsprechtags vor, weil dort der Vater eines Schülers einen Lehrer geschlagen haben soll.
Die beiden Schwestern sind wieder da. © picture alliance/dpa

Hintergrund waren Kontrollen zum Schutz vor dem Coronavirus. Der Lehrer hatte die Anweisung, den Impfnachweis mit den Ausweisdaten abzugleichen – zur Sicherheit, weil gefälschte Impfzertifikate in Umlauf sind. Doch der Vater hatte keinen Ausweis oder wollte ihn nicht vorzeigen. Es wurde laut im Foyer…

Dann soll der Vater nach Informationen unserer Zeitung dem Lehrer ins Gesicht geschlagen haben. Eltern, Lehrerinnen und Lehrer haben den Vorfall mitbekommen. Aus dem Kollegium rief jemand die Polizei.

Die Beamten nahmen die Personalien des Marlers auf. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Körperverletzung gestellt. Körperverletzungen werden mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft.

Schulleiter Marc Brode und seine Stellvertreterin Diana Lorra informierten die Eltern über den Schulmanager (eine Log-In-Seite auf der Homepage), um Gerüchten vorzubeugen: Der Lehrer wurde von einem Kollegen zur Paracelsus-Klinik begleitet, ihm gehe es soweit gut. Dem Vater wurde ein sofortiges Hausverbot erteilt. Am Ende des Sprechtages erschien sein älterer Sohn vor Ort, der sich betroffen gezeigt und das Verhalten seines Vaters verurteilt habe. Die Schulleitung wörtlich: „Wir sind bestürzt, dass wir einen solchen körperlichen Angriff gegen eine Lehrperson an unserer Schule erleben mussten.“

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.