Bundestagswahl 2021

Wahlbüro Marl: Briefwahlunterlagen beantragen oder direkt wählen

Es geht los: Ab Montag, 23. August, öffnet das Wahlbüro an der Wiesenstraße 22. Dort können Marlerinnen und Marler die Briefwahl beantragen oder mit den Unterlagen direkt wählen.
Die Stadt Marl öffnet ihr Wahlbüro am 23. August. © Thomas Fiekens

Der Standort feiert Premiere. Weil das Rathaus aktuell saniert wird, hat die Verwaltung das Wahlbüro erstmals in Unterrichtsräumen der insel-Volkshochschule an der Wiesenstraße 22 eingerichtet. Der Countdown für die Bundestagswahl am 26. September läuft.

Kursräume der insel-VHS an der Wiesenstraße 22 bieten beste Voraussetzungen. © Thomas Fiekens © Thomas Fiekens

Seit Freitag, 20. August, haben die ersten Bürgerinnen und Bürger erste Wahlbenachrichtigungen im Briefkasten. Damit können Briefwahlunterlagen kontaktlos beantragt werden. Auf der städtischen Internetseite kann alternativ auch der Online-Wahlscheinantrag“ unter www.marl.de/bundestagswahl genutzt werden. Die Briefwahlunterlagen können ebenso formlos per Brief, Telefax oder E-Mail (wahlbuero@marl.de) angefordert werden.

Wichtig: Die Stadtverwaltung bittet Wahlberechtigte, die bis Samstag, 28. August, keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, sich im Wahlbüro zu melden.

Briefwahl ist direkt im Wahlbüro möglich

Im Wahlbüro können Bürgerinnen und Bürger also Briefwahlanträge gegen Vorlage der Wahlbenachrichtigung und/oder des Personalausweises stellen, ihre Briefwahlunterlagen mitnehmen – oder aber auch direkt vor Ort wählen. Wer den Antrag auf Briefwahl nicht persönlich stellen kann, hat die Möglichkeit, schriftlich eine Vertrauensperson mit der Antragstellung und der Entgegennahme der Briefwahlunterlagen zu bevollmächtigen. Eine Aushändigung der Unterlagen ist nur mit dieser schriftlichen Vollmacht möglich.

Die letzte Möglichkeit, Briefwahl zu beantragen, ist am Freitag, 24. September, von 8 bis 18 Uhr, bei Krankheit und unter Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attestes bis Sonntag, 26. September, 15 Uhr. Die Briefwahlunterlagen können bis zum Wahltag um 18 Uhr in den Briefkasten am Stadthaus 1 (Carl-Duisberg-Str. 165) gegeben werden.

Fünf Städte im Bundestagswahlkreis 122

Marl gehört zum Bundestagswahlkreis 122 (Recklinghausen II). Hierzu gehören auch die Städte Datteln, Haltern am See, Herten und Oer-Erkenschwick. Im Gegensatz dazu umfasst der Bundestagswahlkreis 121 (Recklinghausen I) die Städte Recklinghausen, Castrop-Rauxel und Waltrop.

63100 Wahlberechtigte in Marl

In Marl sind rund 63.100 Personen wahlberechtigt, die Verwaltung richtet 47 Wahllokale ein. Es gilt die Corona-Schutzverordnung – heißt: Maske tragen, Abstand halten. Hinzu kommen 22 Briefwahllokale für die Auszählung der Briefwahlstimmen.

Das Wahllokal für den Wahlbezirk 5.1 (Gymnasium im Loekamp) ist vom Bundeswahlleiter als Stichprobenwahlbezirk für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählt worden. Hier wird mit nach Geburtsjahresgruppen und Geschlecht gekennzeichneten Stimmzetteln gewählt. Die Liste aller Wahllokale ist unter www.marl.de/bundestagswahl zu finden.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.