Corona

Zwei neue Todesfälle in Marl

Inzidenz bleibt auf niedrigem Niveau. Marl verbucht in dieser Disziplin jetzt sogar den besten Wert im Kreis Recklinghausen.
Die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ist in Marl aufgehoben. © picture alliance/dpa

Nach einer Überprüfung und Korrektur der Statistik meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch in Marl drei Infektionen weniger als zuvor. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle beträgt jetzt 4410 (zuvor 4413). Dem gegenüber stehen 4274 (4275) Gesundete. Aktuell sind noch 17 (21) Personen mit Corona infiziert.

Neun weitere Todesfälle im Kreis

Die Zahl der Todesfälle steigt von 117 auf 119. Eine 83-jährige Frau und ein 75-jähriger Mann sind mit dem Virus verstorben. Dazu sind sieben weitere Opfer im Kreis zu beklagen. Gestorben sind eine 93-jährige Frau und ein 82-jähriger Mann aus Gladbeck, eine 61-jährige Frau und ein 56-jähriger Mann aus Herten, eine 50-jährige Frau und ein 79-jähriger Mann aus Recklinghausen sowie eine Frau aus Waltrop im Alter von 82 Jahren. Kreisweit steigt die Zahl der Opfer dadurch auf 959.

Niedriger Inzidenzwert

Gute Entwicklung bei der 7-Tage-Inzidenz in Marl: Der Wert bleibt unverändert bei 2,4 und liegt unter dem Durchschnitt für den Kreis von 6,2 (5,4). Damit steht Marl unter den zehn Kreisstädten jetzt am besten da. Es folgen Datteln (2,9) und Waltrop (3,4). Spitzenreiter ist Oer-Erkenschwick (12,7), gefolgt von Recklinghausen mit 12,6. Bei seinem Vorgehen orientiert sich das Gesundheitsamt an den aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt