600 Schoko-Nikoläuse fürs Gemeinschaftsgefühl Oer-Erkenschwicker Schüler bringen Geschenke

Am Willy-Brandt-Gymnasium kommt am 6. Dezember der Nikolaus in die Klassen. Bei der Schülervertretung konnten die Schüler Schokoladen-Nikoläuse bestellen und sie an ihre Freunde liefern lassen.
Am Willy-Brandt-Gymnasium kommt am 6. Dezember der Nikolaus in die Klassen. Bei der Schülervertretung konnten die Schüler Schokoladen-Nikoläuse bestellen und sie an ihre Freunde liefern lassen. © WBG
Lesezeit

600 Schokoladen-Nikoläuse machen sich am 6. Dezember am Willy-Brandt-Gymnasium in Oer-Erkenschwick auf den Weg. Denn die Schülervertretung (SV) hat wieder ihre alljährliche Nikolaus-Aktion gestartet.

Schon eine Woche vor dem Nikolaustag stapelten sich deshalb im SV-Raum Kartons über Kartons mit den schokoladigen Gesellen in glänzendem roten Aluminiumpapier. In den Pausen hatten die Schülervertreter Bestellungen entgegengenommen. Einen Euro kostet ein Nikolaus. „Dazu konnten die Schüler auf einem Zettel eintragen, für wen und von wem der Nikolaus ist und in welche Klasse er geliefert werden soll“, erklärt Schülersprecherin Antonia Kocnar. Am Nikolaustag besuchen die Schülervertreter dann die verschiedenen Klassen – weihnachtlich verkleidet, versteht sich.

Mehr Gemeinschaftsgefühl am Gymnasium

„In diesem Jahr haben wir besonders viele verkauft“, sagt SV-Lehrer Saleem Arif. „Besonders die jüngeren Schüler haben oft sogar mehr als einen verschickt.“ So kommt die SV bei insgesamt um die 600 Schüler auf ebenso viele Schoko-Figuren – im vergangenen Jahr waren es 450.

„Wir verdienen daran aber nichts“, sagt Antonia Kocnar. Der Einkaufspreis der Nikoläuse liegt bei 99 Cent pro Stück. „Wir sind total froh, dass wir große Nikoläuse mit Fairtrade-Siegel überhaupt zu diesem Preis anbieten können“, sagt Schülersprecher Cedric Vießmann. „Uns geht es nicht um den Gewinn, sondern darum, mit der Aktion das Miteinander an der Schule zu stärken.“