Aktuelle Pandemie-Lage

Corona-Inzidenz in Oer-Erkenschwick sinkt um fast 170 Punkte in einer Woche

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei Corona-Infektionen in Oer-Erkenschwick ist gesunken. Das meldet der Kreis Recklinghausen am Freitag (29.7.). Auch im gesamten Kreisgebiet gibt es positive Entwicklungen.
Laborant wertet einen Coronatest aus.
In Oer-Erkenschwick ist die Corona-Inzidenz stark gesunken. © dpa

Der Kreis Recklinghausen hat aktuelle Zahlen zur Coronalage in Oer-Erkenschwick veröffentlicht. Am Freitag (29.7.) liegt die Inzidenz in der Stimbergstadt bei 399,6. Im Vergleich zum Wert der Vorwoche ist sie damit um immerhin 168,1 gesunken. Am Freitag, 22.7., lag sie noch bei 567,7.

Am 29.7. sind 126 Männer, Frauen und Kinder in Oer-Erkenschwick nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Coronafälle in der Stadt seit Pandemiebeginn beträgt damit laut Kreis-Gesundheitsamt 9374. Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind bisher 106 Oer-Erkenschwicker Bürger gestorben.

Coronazahlen in Oer-Erkenschwick im Kreis-Mittelfeld

Auch wenn man das gesamte Kreisgebiet betrachtet, ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen gesunken. Betrug die Kreis-Inzidenz vor einer Woche noch 585,7, so liegt sie jetzt bei 487,6. Den niedrigsten Inzidenzwert hat Datteln mit aktuell 233,3, den höchsten Castrop-Rauxel mit 633,2 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Zwischen dem 25. und dem 29. Juli wurden in den Krankenhäusern im Kreis Recklinghausen 76 Patienten mit dem Coronavirus stationär aufgenommen. 14 bis 18 COVID-19-Patienten wurden täglich intensivmedizinisch behandelt. Fast jedes vierte Intensivbett, genau 23 Prozent, im Kreis Recklinghausen ist derzeit frei. (Stand 29.7.)

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.