Corona-Todesopfer in Oer-Erkenschwick Gesundheitsamt meldet fünf weitere Verstorbene

Eine Person mit blauen Einweg-Handschuhen macht einen Coronatest. In Oer-Erkenschwick ist ein weiterer Mensch mit Corona gestorben.
In Oer-Erkenschwick ist ein weiterer Mensch im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben. © Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Lesezeit

Ein weiterer Oer-Erkenschwicker ist mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Das meldete das Kreisgesundheitsamt Recklinghausen am Donnerstag (17.11.). Bei dem Verstorbenen handelte es sich um einen 97-jährigen Mann.

Insgesamt meldete die Kreisverwaltung fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Verstorben sind neben dem 97-jährigen Oer-Erkenschwicker auch ein 76-jähriger Mann in Datteln, in Gladbeck eine 96 Jahre alte Frau, in Marl ein 87-jähriger Mann und in Recklinghausen ein 79-jähriger Mann.

117 Corona-Tote in Oer-Erkenschwick

Insgesamt sind damit seit Pandemiebeginn 117 Menschen aus Oer-Erkenschwick und kreisweit rund 1560 Menschen mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion gestorben. Aktuelle Daten zu den Infektionszahlen der vergangenen sieben Tage veröffentlicht der Kreis immer freitags, also zuletzt am 11.11.

Zu diesem Zeitpunkt lag die Inzidenz in der Stimbergstadt bei 235,7 und damit kreisweit am niedrigsten. Der Inzidenzwert war bereits seit einigen Wochen gesunken. Seit Pandemiebeginn waren insgesamt 10.903 Corona-Infektionen in der Stadt bestätigt worden. Am höchsten lag die Inzidenz kreisweit in der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen. Hier betrug der Wert am 11. November 446,2.