KAB Oer-Erkenschwick bittet Bürger um Hilfe Altkleiderspende für mehr Bildung in der Region

Redakteur Ostvest
Zwei Frauen sortieren Altkleider
In bis zu 200 Kategorien werden die von der KAB in Oer-Erkenschwick gesammelten Altkleider sortiert und später in unterschiedlicher Art und Weise verwertet. © picture alliance / dpa
Lesezeit

Auch in diesem Jahr sammelt die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) in Oer-Erkenschwick wieder Altkleider. Die Sammlung erfolgt am Samstag, 19. November. „Das ist eine gute Gelegenheit, um vollgestopfte Schränke und Regale von überflüssiger Kleidung zu befreien und zum anderen der Kleidung ein ,zweites Leben‘ zu ermöglichen“, sagt KAB-Vorsitzender Rolf Linscheidt. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr können die Bürger ihre Säcke und Kartons an der Kirche Christus König an der Klein-Erkenschwicker-Straße 122 vor den Garagen abgeben.

Gesammelt werden: Bekleidung, Gardinen Tischdecken, Schuhe (paarweise gebündelt), Wäsche, Federbetten, Hüte und Mützen, Baby-Kleidung und Bettwäsche. Stark verschmutzte oder beschädigte Kleidung oder einzelne Schuhe gehören nicht in die Sammlung.

Kleiderspenden werden bei Bedarf auch abgeholt

Die Gebrauchtkleidersammlung der KAB wird durch viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer erst möglich. Die gesammelte Kleidung wird nach Standards von FairWertung an einen zertifizierten Textilsortierbetrieb verkauft. Dort werden die gesammelten Textilien von „top-modisch“ bis „umweltfreundlich wiederverwendbar“ in rund 200 Kategorien sortiert. Mit dem Erlös finanziert die KAB-Hilfsprojekte und ihre Bildungsangebote im Kreis Recklinghausen.

Sollten Bürger die Kleiderspende nicht bringen können, können sie sich unter der Rufnummer 02368/9040922 melden, dann wird die Kleidung zwischen 9 und 11.30 Uhr abgeholt.