Streit um Sportfördermittel

Seniorenclub Oer-Erkenschwick schaltet NRW-Regierung ein – mit Erfolg

Der Seniorenclub hat gegen die Entscheidung des Stadtsportverbandes, den Verein bei der Vergabe von Fördermitteln nicht zu berücksichtigen, bei der Landesregierung protestiert - mit Erfolg.
Der Vereinspavillon des Seniorenclubs in Oer-Erkenschwick ist marode. Der Club möchte ein neues Multifunktionsvereinsheim im Schulzentrum bauen und hofft nun auf einen 50-prozentige Bezuschussung durch das Land. Wegen der anderen Hälfte befände man sich in Gesprächen mit der Stadt, sagt Vorsitzender Skodell. © Jörg Gutzeit

Das war mal erfolgreich: Nachdem der Seniorenclub mit einem von 300 Mitgliedern gezeichneten Brief an den NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet gegen seine Nichtberücksichtigung durch den Stadtsportverband (SSV) bei der Vergabe von Landesgeldern aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ protestiert hatte, hat ein Klärungsgespräch aller Beteiligten mit Vertretern der Staatskanzlei stattgefunden. Mit dem Ergebnis, dass der Seniorenclub jetzt wohl doch ein großes Stück aus dem Finanzkuchen abbekommt.

SSV-Chef Duscha informiert die Vereine aus Oer-Erkenschwick

SSV-Chef Peter Duscha hat jetzt die beteiligten Vereine genau darüber informiert. Denn die Staatskanzlei in Düsseldorf hält die vom Seniorenclub beabsichtigte Neubaumaßnahme nicht nur sehr wohl für förderwürdig, sondern sogar für „interessant“. Und das bedeutet, der SSV muss sich erneut mit der Mittelverteilung beschäftigen.

425.380 Euro Fördermittel für Oer-Erkenschwick

Darum geht es bei dem Zwist: Insgesamt stehen Fördergelder in Höhe von 425.380 Euro vom Land zur Verfügung. Von diesem „Kuchen“ haben der TuS 09 bereits knapp 90.000 Euro für ein Blockheizkraftwerk und Grün-Weiß gut 84.000 Euro für den Neubau einer barrierefreien WC-Anlage abbekommen.

Der SSV hatte entschieden, dass der Familiensportbund (FSB) Haard knapp 152.000 Euro für einen neuen Zaun und die Sanierung einer Wasserleitung sowie der Sanitär- und Jugendräume bekommt, der Fußballklub Grün-Weiß knapp 28.000 Euro für die Renovierung der alten Sportplatz-WC-Anlage und der TuS 09 gut 71.000 Euro für energetische Sanierung erhalten. Der Seniorenclub, der 170.000 Euro für den „Ersatzneubau Gymnastikraum“ beantragt hat, soll nicht berücksichtigt werden.

Landesregierung stoppt Auszahlung der Gelder für Oer-Erkenschwick

Die Auszahlung der Gelder wurde aber nun von der Landesregierung gestoppt. „Wir werden uns im Vorstand erneut damit befassen“, sagt SSV-Vorsitzender Peter Duscha. Er hat bereits bei den bislang berücksichtigten Vereinen nachgefragt, ob die mit einer Förderkürzung zugunsten des Stadtsportverbandes einverstanden wären. Laut Duscha lautete die Antwort jeweils nein. Gibt es keine Einigung oder erneute Entscheidung durch den SSV, hat wohl am Ende erneut die Staatskanzlei in Düsseldorf das letzte Wort. Seniorenclub-Vorsitzender Klaus Skodell freut sich für seine Mitglieder: „Wir brauchen den Neubau dringend und lassen jetzt die Planungen anlaufen.“

Vier Infektionen mit dem Coronavirus in Oer-Erkenschwick

Notiz am Rande: Bei dem „Klärungsgespräch“ hatten sich vier Teilnehmer mit dem Coronavirus infiziert. Alle haben die Krankheit mittlerweile wohlbehalten überstanden.

Lesen Sie jetzt