Vor zehn Jahren Abschleppunternehmen Lorenz wechselt nach Oer-Erkenschwick

Redakteur Ostvest
Petra und Siegfried Lorenz stehen in Oer-Erkenschwick vor einem Fahrzeug ihres Abschleppunternehmens.
Vor zehn Jahren machten Petra und Siegfried Lorenz die Pläne, mit ihrem Abschleppunternehmen von Recklinghausen nach Oer-Erkenschwick umzuziehen, öffentlich. © Friedrich Pieper
Lesezeit

Täglich blicken wir für Sie zurück: Was geschah vor zehn Jahren? Was bewegte die Bürger in Oer-Erkenschwick? Vor einem Jahrzehnt sorgte eine Nachricht aus der Geschäftswelt für Aufsehen. Petra und Siegfried Lorenz kündigten an, mit ihrem Betrieb für Autoverwertung und Abschleppdienste von Recklinghausen zur Schachtstraße 29 in Oer-Erkenschwick umzuziehen.

„Wir sind bewusst nach Oer-Erkenschwick gegangen. Wir wohnen dort und haben an der Schachtstraße ein tolles Gelände erwerben können, das uns die Möglichkeit bietet, einen modernen Betrieb zu planen“, sagt die Firmenchefin. Dabei ist das neue Betriebsgelände, es wurde im Internet entdeckt, nicht größer als der alte Standort.

Vier Mitarbeiter kommen mit nach Oer-Erkenschwick

„Das Areal ist komplett gepflastert. Wir können damit die Gummistiefel einmotten. Außerdem haben wir vier Hallen zur Verfügung. Eine fünfte ist bereits vermietet“, sagt Lorenz. Seine Frau ergänzt: „Es gibt im Ostvest keinen zertifizierten Autoverwerter in unserer Größe. Der nächste Betrieb ist in Castrop-Rauxel.“

Die vier Beschäftigten wechseln ebenfalls nach Oer-Erkenschwick. Ob mehr Personal benötigt wird, das können die Inhaber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzen. Drei moderne Abschleppfahrzeuge werden in Rapen stationiert.