Zahl der Corona-Toten in Oer-Erkenschwick steigt auf 105

Ein Corona-Test wird ausgewertet.
In Oer-Erkenschwick ist eine weitere Frau im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Lesezeit

In Oer-Erkenschwick hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Eine Frau im Alter von 81 aus Oer-Erkenschwick ist mit einer nachgewiesenen Corona-Infektion verstorben. Das meldete der Kreis Recklinghausen am Mittwoch (20.7.). Die Zahl der seit Pandemiebeginn mit der Erkrankung verstorbenen Oer-Erkenschwicker steigt damit auf 105. Seit mehr als drei Wochen ist es in der Stimbergstadt aber der erste Corona-Todesfall.

12 Corona-Tote im Kreis Recklinghausen

Insgesamt gibt es zwölf neue Corona-Todesfälle im Kreisgebiet. Neben der Oer-Erkenschwickerin verstarben laut der Kreis-Pressestelle auch ein 59-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel, eine 85-jährige Frau aus Dorsten, eine 84-jährige Frau und ein 82-jähriger Mann aus Gladbeck, eine Frau im Alter von 59 Jahren und ein Mann im Alter von 82 Jahren aus Herten, eine 95-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 67 und 71 Jahren aus Marl, eine 88-jährige Frau aus Recklinghausen sowie ein Mann aus Waltrop im Alter von 38 Jahren.

Drittniedrigste Inzidenz in Oer-Erkenschwick

Aktuelle Daten zu den Infektionszahlen dieser Woche veröffentlicht der Kreis erst am Freitag (22.7.) wieder. Die aktuellsten Daten, die dazu vorliegen, stammen vom 15.7. Der Inzidenzwert für Oer-Erkenschwick lag an diesem Tag bei 497,9. Das war der drittniedrigste Wert im ganzen Kreis, eine niedrigere Inzidenz konnten nur Waltrop und Haltern am See vorweisen. Für den gesamten Kreis Recklinghausen betrug der Inzidenzwert 568,3. Damit waren die Zahlen im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Bis Ende letzter Woche meldete der Kreis 1.377 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus.