Endstation: die Linie 9 am Südbahnhof im Jahr 1960. © Privat
Buch erscheint 17. November

Linie 9: Auf den Spuren der „grauen Maus im Kohlenrevier“

Wer hätte gedacht, dass Stuckenbusch mal einen „Bahnhof“ besaß. In seinem Buch erzählt Franz-Josef Hauke die Geschichte der Linie 9. Er selbst hat indes „blutige“ Erinnerungen an diese Straßenbahn.

Einsteigen bitte! Los geht die Fahrt mit der Linie 9 – vom Hauptbahnhof über Stuckenbusch und Hochlarmark bis hin in den Süden der Stadt. 24 Minuten brauchte sie für diese 7,1 Kilometer. Franz-Josef Hauke (63) lächelt bei dem Gedanken an „seine“ Straßenbahn. Über die hat er nämlich ein Buch geschrieben, das am 17. November erscheint.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Recklinghausen
Ich bin neugierig und erzähle gerne Geschichten: Geschichten über die Menschen vor Ort, über ihre Sorgen und ihre Nöte, über ihre Freude und ihr Glück, über all die kleinen und großen Dinge, die das Leben ausmachen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.