Eine behandschuhte Hand hält einen Coronatest in der Hand. Rechts im Bild ist ein gestikulierender Mann einmontiert.
Der Recklinghäuser Arzt Michael Rausch kritisiert die neuen Regelungen für Bürgertests scharf. Er schließt sein Testzentrum in Marl vorübergehend. © Fotos Archiv, Montage Pozorski
Kostenpflichtige Bürgertests

Neue Verordnung „schwachsinnig“: Michael Rausch schließt sein Testzentrum

Plötzlich kostet Geld, was es am Tag zuvor noch umsonst gab. Der Recklinghäuser Arzt und Testzentrum-Betreiber Michael Rausch hält das Ende der kostenfreien Bürgertests für einen Fehler.

Wenn Mediziner Michael Rausch an die neue Regelung für die Corona-Bürgertests denkt, fällt ihm ein Wort ein: „schwachsinnig“. Für sein an der Zechenstraße in Marl gelegenes Testzentrum hat der Arzt aus Recklinghausen bereits die aus seiner Sicht richtige Konsequenz gezogen: Er hat es geschlossen. Zwölf 450-Euro-Kräfte sind nun ihre Minijobs los. Michael Rausch: „Wir wussten ja, dass die aktuelle Verordnung Ende Juni ausläuft und haben schon mit Vorlauf gekündigt.“

Rotes Kreuz rechnet mit deutlich weniger Tests

Über den Autor
Redakteur
Ist davon überzeugt, dass das Leben selbst die besten und bewegendsten Geschichten liefert. Man müsse nur aufmerksam zuhören, beobachten und die richtigen Fragen stellen. Glaubt immer noch, dass es eine gute Idee ist, jenseits der 40 Handball zu spielen. Ist in der Region gerne mit dem Rad unterwegs. Dortmunder Junge, verheiratet, Vater von zwei Söhnen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.