Alex Terheyden steht vor einer Regenbogenflagge und lächelt in die Kamera,
Alex Terheyden (18) ist als Mädchen geboren, fühlt sich aber als Junge im falschen Körper. © Christian Pozorski
Neue Identität/Mit Video

Als Mädchen geboren: Alex Terheyden fühlt sich gefangen im falschen Körper

Vor Monique Terheyden liegt noch ein langer Weg. Die 18-Jährige möchte ein Mann werden. Für ihr Outing als Transgender erntet sie Zuspruch, aber auch Ablehnung.

Schon als junges Mädchen wusste Monique Terheyden, dass sie anders ist als ihre Mitmenschen. Das habe schon in der Grundschule angefangen. „Da war ich unsterblich in meine beste Freundin verliebt.“ Heute ist klar: Monique Terheyden ist nicht lesbisch, sondern pansexuell, wie sie erklärt. Sie verliebt sich in Menschen, unabhängig von deren Geschlecht. Eine weitere Erkenntnis, die weitaus größere Konsequenzen nach sich zieht, ist, dass die 18-jährige Recklinghäuserin das Gefühl hat, im falschen Körper zu stecken. Sie möchte nicht als Frau, sondern als Mann wahrgenommen werden.

In Plateau-Stiefeln und Gehrock zum Abiball

Seit 1980 können die Deutschen ihr Geschlecht anpassen

Gutachten verlangt intime Antworten

Diskriminierung gehöre zum Schulalltag

Über den Autor

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.