Recklinghausen: „Lokal-Helden“ lassen es in der Altstadtschmiede krachen

Redakteur
Fünf Männer
Wild entschlossen: Mother’s Darling kommt mit alter Kraft zurück. © Mother's Darling
Lesezeit

Jeder darf sich am Freitag, 28. Oktober, in der Altstadtschmiede selbst davon überzeugen, was eine „Ruhrpott-Rock-Live-Party“ ist. Sicher ist aber schon jetzt: Die Kombos sind von hier, und allein schon deswegen werden sie richtig Gas geben.

Ab 19.30 Uhr wird Einlass gewährt, und um rund 20 Uhr wird das „Heimspiel“ von Mother’s Darling eröffnet. Die „Lieblinge“ haben sich in der letzten Zeit etwas rar gemacht, doch das war der Pandemie geschuldet und keineswegs dem mangelnden Bock auf Musik. Die fünf „Originale auss’m Ruhrpott sind ein bisschen in die Jahre gekommen, aber jederzeit für die Bühne brauchbar“ (O-Ton Altstadtschmiede).

Vier Männer mit Instrumenten
Urbis will mal wieder für beste Stimmung sorgen. © Urbis

Mother‘s Darling mit unverwechselbarem Stil

Angesichts solcher „Unverschämtheiten“ werden sich die Jungs noch ein wenig mehr ins Zeug legen, und wer sie kennt, der weiß, dass sie sich vor nichts und niemandem verstecken müssen: Mit handgemachtem Gitarrenrock und Geradeaus-Texten aus der eigenen Werkstatt haben sie längst einen unverwechselbaren Stil ausgebildet, der sich locker im Hier und Jetzt sehen und hören lassen kann.

Das Plakat zum Konzert.
Das Plakat zum Konzert. © Altstadtschmiede

Schließlich wird Urbis übernehmen, und man muss lokalen Kennern der Szene nun wirklich nicht mehr erklären, was sie zu erwarten haben. Ganz simpel: Es geht im besten Wortsinne zur Sache, die Truppe um den Recklinghäuser Songwriter Christoph Urban hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht mehr und nicht weniger als „Spass-Rock“ zu bieten. Und das ist kein Selbstzweck, sondern geschieht immer im Wechselspiel mit dem Publikum.

Urbis will Spaß – und das richtig

Musikalisch rührt Urbis einen kräftigen Eintopf aus Rock, Punk, Blues und Folk an und schmeckt den Mix nach eigenen Angaben auch noch mit Fragmenten aus der „Hamburger Schule aus den 90ern und des Deutschrocks aus den 80ern“ ab. Preisgekrönt ist Urbis obendrein: Mit dem Song „Partysau“ gewannen sie den WDR2-Songcontest – und zwar bereits 2017, was beweist, dass das Quartett auch nicht erst seit gestern auf die Pauke haut. Unlängst hat die Band im Ratskeller ihr neues Album vorgestellt, das den vielversprechenden Titel „Auf Trallafitti“ trägt.

Tatsächlich sollte die „Local Heroes Night“ bereits am 19. Februar dieses Jahres stattfinden, doch da sah sich die Altstadtschmiede wegen der unklaren Corona-Situation zu einer Absage gezwungen. Das Konzert werde zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, hieß es damals – und das war keine leere Versprechung. Im Vorverkauf gibt‘s die Tickets für das Doppelkonzert übrigens für 10 Euro, an der Abendkasse kosten sie dann 13 Euro. Wenn es denn eine Abendkasse gibt…