Ein Polizeihund (Belgischer Schäferhund) sitzt neben seiner Diensthundeführerin, von der nur der Unterkörper zu sehen ist.
Bei der Suche nach den flüchtigen Automatensprengern bzw. Spuren von ihnen hat die Polizei in Suderwich auch Diensthunde eingesetzt. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Zwei Täter weiter auf der Flucht

Polizei sucht in Suderwich auch mit Spürhunden nach Automatensprengern

Die Automatensprengung in Henrichenburg, nach der zwei Verdächtige nach Suderwich geflüchtet sind, ist immer noch Thema in Recklinghausen. Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren.

Während ein mutmaßlicher Täter, ein 23-Jähriger aus den Niederlanden, am Freitag (20.5.) dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in U-Haft geschickt wurde, fehlt von zwei weiteren Verdächtigen der spektakulären Geldautomatensprengung in Henrichenburg noch immer jede Spur. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war das Duo mit einem PS-starken Audi RS7 vom Tatort geflüchtet, den Wagen hatten Ermittler nach einem Zeugenhinweis am Donnerstag (19.5.) in einem Waldstück nördlich der A2-Abfahrt entdeckt.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.