Reinhard Lackmann ist ein Urgestein im Recklinghäuser Karneval. Er kann aber auch ernst: Nebenbei bietet der 70-Jährige seine Dienste als Trauerbegleiter und -redner an. © Oliver Kleine
Wegen Corona

Schon wieder kein Karneval: „Man fühlt sich wie in einem Hamsterrad“

Reinhard Lackmann (70) ist Recklinghausens Mr. Karneval. Seit 38 Jahren ist der ehemalige Stadtprinz der Präsident der Gesellschaft Poahlbürger. Er macht sich Sorgen um die hiesigen Narren.

Reinhard Lackmann empfängt uns mit Karnevalsmusik, na klar. In seiner Playlist läuft der Song „Kölsche Junge bütze joot“ von der Band Räuber. Mit der närrischen Hochburg am Rhein verbindet den pensionierten Mediaberater viel. In sein bis dorthin reichendes, weitverzweigtes Netzwerk möchte Lackmann in zwei Jahren auch seinen Nachfolger einführen. Aber so weit ist es noch nicht.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.