SEK stürmt Wohnung in der Südstadt Mit der Kettensäge durch die Tür

Redakteur
Zwei SEK-Mitglieder in voller Montur und mit Helm.
Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei rückte am Dienstagabend an die Bochumer Straße aus. (Symbolbild) © picture alliance / Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Lesezeit

Mit einem Großaufgebot rückte die Polizei am Dienstagabend (25.10.) zu einem Mehrfamilienhaus an der Bochumer Straße aus. Nach Angaben der Polizei hatte eine Bewohnerin des Hauses zunächst Gegenstände aus dem Fenster ihrer Wohnung geworfen.

Nachbarn alarmierten daraufhin die Polizei. Da die 50-Jährige dabei beobachtet wurde, wie sie ein Messer in der Hand hielt, forderten die Beamten ein Spezialeinsatzkommando (SEK) an. Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr trafen vor Ort ein.

Mehrfamilienhaus an der Bochumer Straße in Recklinghausen.
In diesem Haus an der Bochumer Straße stürmte das Spezialeinsatzkommando eine Wohnung. © Alexander Spieß

Frau hatte sich in ihrer Wohnung verbarrikadiert

Nach Angaben der Polizeileitstelle hatte sich die Frau in ihrer Wohnung verbarrikadiert. „Sie weigerte sich zu kooperieren und drohte sich und anderen Gewalt an“, berichtet die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion.

Gegen 20.40 Uhr stürmten die SEK-Kräfte schließlich die Wohnung. Dabei kam eine Kettensäge zum Einsatz, um die Wohnungstür zu überwinden. Die Frau wurde überwältigt und dabei leicht verletzt.

Die SEK-Beamten übergaben die Frau in ärztliche Obhut.