AMG-Unfall Marler Straße

Verdacht auf illegales Straßenrennen – Polizei Recklinghausen sucht Zeugen

Nach einem Unfall am Dienstag (17.5.) auf der Marler Straße sucht die Polizei nun nach Zeugen. Ein 39-jähriger Oer-Erkenschwicker ohne Führerschein soll mindestens ein Fahrzeug überholt haben.
Unfall auf der Marler Straße in Recklinghausen: Um ein auf der Seite liegendes Unfallauto stehen Polizisten, Feuerwehrleute und mutmaßlich der Fahrer des Mercedes AMG.
Die gute Nachricht für den Fahrer: Weder Mitmenschen noch er selbst sind zu Schaden gekommen. Die schlechte: Gegen ihn steht der Verdacht auf ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen im Raum. Und er hat keinen Führerschein. © Thomas Fiekens

War es ein illegales Straßenrennen? Das möchte die Polizei Recklinghausen herausfinden und ruft deshalb Zeugen des Unfalls auf, sich zu melden. Der 39-Jährige aus Oer-Erkenschwick, der am Dienstag (17.5.) gegen 18.30 Uhr auf der Marler Straße im Drei-Städte-Eck Recklinghausen/Marl/Herten seinen 100.000 Euro teuren Mercedes AMG zu Schrott gefahren hatte, soll ersten Angaben zufolge zuvor mindestens ein Fahrzeug überholt haben. Wie berichtet, hatte er dabei die Kontrolle über sein 510-PS-Auto verloren, war über die Gegenfahrbahn geschleudert und vor einem Baum zum Liegen gekommen. Er konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Am Unfallort stellte die Polizei dann fest, dass der Mann keinen Führerschein hat. Ob er auch der Halter des Autos ist, dazu macht die Polizei keine Angaben.

Aufgrund erster Zeugenaussagen besteht inzwischen der Verdacht, dass der 39-Jährige ein illegales Straßenrennen gemacht haben könnte. Dazu Polizeisprecher Andreas Lesch: „Für ein solches Rennen sind nicht immer zwei Personen erforderlich. Auch eine Alleinfahrt kann den Paragrafen 315d des Strafgesetzbuches erfüllen.“ Dort heißt es: „Wer im Straßenverkehr sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

Hinweise – eventuell ist der Mann auch schon vor dem Unfall mit seiner Fahrweise negativ aufgefallen – werden unter Tel. 0800/2361111 entgegengenommen.

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.