Zwei weitere Corona-Tote in Recklinghausen Sieben-Tage-Inzidenz liegt über Kreisdurchschnitt

Redakteurin
Ein Mensch in Schutzkleidung nimmt in Recklinghausen einen Corona-Abstrich vor
In Recklinghausen wurden binnen einer Woche 261 Corona-Infektionen registriert. © DRK Recklinghausen
Lesezeit

Immer freitags veröffentlicht das Kreisgesundheitsamt neue Zahlen zum Infektionsgeschehen. Neben den beiden Todesfällen hat die Behörde innerhalb der vergangenen Woche 261 weitere Corona-Infektionen in Recklinghausen registriert. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020 bisher 44.098 positive Tests verzeichnet. Die Zahl der Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser, die nachweislich am bzw. mit dem Coronavirus gestorben sind, hat sich auf 353 erhöht.

Im Vergleich zur Vorwoche ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Recklinghausen wieder gesunken. Aktuell liegt der Wert bei 238,5 und damit über dem Kreisdurchschnitt von 227,0. Im Städtevergleich verzeichnet derzeit aktuell Oer-Erkenschwick die niedrigste Inzidenz (137,0), den höchsten Wert gibt das Kreisgesundheitsamt mit 272,3 aus Castrop-Rauxel an.

Kreisweit wurden in der Zeit vom 28. November bis 2. Dezember 50 Covid-Patienten stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, dies entspricht exakt der Zahl der Vorwoche. Nach Angaben der Behörde mussten fünf bis zwölf dieser Patienten täglich intensivmedizinisch behandelt werden. Zum Vergleich: Im Zeitraum vom 21. bis 25. November waren es kreisweit neun bis 17.