Marode Autobahnbrücke

A45-Sperrung: Termin für Sprengung der maroden Brücke wird konkreter

Seit Monaten sorgt die Sperrung der maroden Autobahnbrücke Rahmede an der A45 bei Lüdenscheid für Verkehrsprobleme. Nun werden die Planungen für den Neubau konkreter.
Die marode Talbrücke Rahmede der Autobahn 45 bei Lüdenscheid.
Die marode Talbrücke Rahmede der Autobahn 45 bei Lüdenscheid. © Dieter Menne/dpa/Archiv

Die marode Autobahnbrücke Rahmede an der A45 bei Lüdenscheid soll möglichst im Dezember gesprengt werden. Die Ausschreibung für die Sprengung der Talbrücke sei jetzt europaweit angelaufen, teilte die Westfalen Niederlassung der Autobahn GmbH am Donnerstag mit. Bisher sei immer von einer Sprengung bis Jahresende gesprochen worden, allerdings ohne konkretes Zeitfenster, sagte eine Sprecherin. Bis Ende Juli könnten Unternehmen ihr Angebot abgeben, nach Prüfung werde der Auftrag zur Sprengung dann voraussichtlich im August vergeben.

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) betonte laut Mitteilung erneut, die Talbrücke solle möglichst schnell durch einen Neubau ersetzen werden. Jetzt sei ein wichtiger Schritt getan, um die bestehende Lücke im Netz der Bundesautobahnen wieder zügig zu schließen.

Unternehmen, die sich bewerben wollen, müssen ausreichend Erfahrung mit dem Sprengabbruch großer Brücken haben, betonte die Autobahn GmbH. Die Sprengung sei eine große Herausforderung, da das Bauwerk in einem „fast alpinen Gelände“ liege. Zudem befinden sich unterhalb der Brücke in unmittelbarer Nähe Wohnhäuser und Unternehmen.

Eine wichtige Vorarbeit sei die Herstellung eines sogenannten Fallbettes: Die Brücke soll nicht senkrecht nach unten stürzen, sondern weich landen. Dazu seien umfangreiche Erdarbeiten und Hangsicherungen notwendig.

Die seit Anfang Dezember gesperrte Brücke an der Sauerlandlinie unterbricht eine deutschlandweit wichtige Nord-Süd-Verbindung.

von dpa

urn:newsml:dpa.com:20090101:220609-99-603039/2

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.