Essen: Mann schießt in Restaurant auf Mitarbeiter

Polizeiwagen stehen vor dem Polizeipräsidium in Mülheim an der Ruhr.
Die Polizei konnte den 32-jährigen Mann am Samstagnachmittag festnehmen. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Nach zwei brutalen Gewaltausbrüchen in italienischen Restaurants in Essen ist ein 32-jähriger Mann festgenommen worden.

Nach Angaben der Polizei war der Deutsch-Italiener am Freitagabend (30.9) in einem italienisches Restaurant im Essener Stadtteil Steele brutal auf einen Mitarbeiter losgegangen. Zunächst soll er den Mitarbeiter mit einem Schlagwerkzeug auf den Kopf geschlagen und anschließend mit Pfefferspray attackiert haben. Der Angestellte erlitt leichte Verletzungen und musste von Rettungskräften versorgt werden.

Am nächsten Tag zieht er eine Waffe und schießt

Ein Tag später, am Samstag (1.10), suchte der Angreifer trotz bestehendem Hausverbots ein anderes italienisches Restaurant in Essen-Steele auf. Als er darum gebeten wurde das Restaurant zu verlassen, zog der 32-jährige eine Waffe und schoss mehrmals auf einen Angestellten. Auch mit Reizgas besprüht er ihn. Der Mitarbeiter wurde leicht verletzt. Laut Polizei handelte es sich um eine Schreckschusswaffe.

Der Schütze flüchtete anschließend, fiel jedoch durch weitere Schussabgaben auf offener Straße auf, so berichtete die Polizei. Am Samstagnachmittag konnten ihn die Beamten schließlich in seinem Fahrzeug anhalten und vorläufig festnehmen. Im Auto des Täters fand die Polizei auch die Schreckschusswaffe.

Haftbefehl eingeleitet

Die Polizei erteilte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Essen einen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Nach ersten Ermittlungen soll der Angeklagte in der Vergangenheit psychische Auffälligkeiten gezeigt haben, so die Polizei.

karie