Tobias Mohr vor Augsburg: „Ein Spiel auf Augenhöhe“