Aus dem Rumpelrasen beim VfB Habinghorst (Foto rechts) ist durch eine Renovierung offenbar wieder eine gut bespielbare Wiese in der Kampfbahn Habichthorst geworden. Bei der Bewässerung und vor allem beim Frühjahrsputz auf der Anlage packten viele VfB-ler mit an. © Volker Engel
Fußball

VfB Habinghorst besitzt jetzt neuen Rasen – und hat Frühjahrsputz bei 30 Grad gemacht

Umfragen unter Fußballern, auf welchem Belag sie am liebsten spielen, würde wohl eindeutig beantwortet werden: auf Rasen. In Castrop-Rauxel wurde jetzt der Rasenplatz des VfB Habinghorst aufgemöbelt. Ein Quantensprung?

Auf Rasen Fußball zu spielen, ist einfach schön. Naturrasen als Geläuf ist gelenkschonend. Wer auf dem Boden landet, fällt weich. Rasenplätze haben für die Städte aber einen großen Nachteil: Sie benötigen ständige Pflege, um in Schuss zu bleiben. Vor allem aber eine gründliche Überholung vor der neuen Saison.

In Habinghorst: Aus Holperwiese wurde ein glatter Rasenplatz

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Der Abend in Marl

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.