Respekt vor dem Aufsteiger - Hertener Löwen wollen beim Heimdebüt nachlegen

Redakteur
Trainer Cedric Hüsken will den Hertener Fans mit seinem Team einen erfolgreichen Saisonauftakt bieten.
Unter Strom vor dem Heimdebüt: Trainer Cedric Hüsken will den Hertener Fans mit seinem Team einen erfolgreichen Saisonauftakt bieten. © Thomas Braucks
Lesezeit

Kurz vor dem Saisonstart in der 1. Regionalliga hatte Cedric Hüsken die Erwartungen noch heruntergeschraubt. „Das ist eine neue Mannschaft. Etwas Zeit werden wir brauchen, bis alles passt“, sagte der Trainer der Hertener Löwen nach dem letzten Test. Und dann? Erwischte sein Team einen Auftakt nach Maß: Die Löwen setzten sich bei den Telekom Baskets Bonn II eindrucksvoll mit 110:64 durch.

Eine verheißungsvolle Leistung des gesamten Teams. Und ein starker Auftritt von US-Import Casey Schwartz (34 Punkte) und EU-Spieler Casey Lopes (31), die zusammen mehr Punkte erzielten als das komplette Bonner Team. Auch Trainer Hüsken war angetan, gibt aber zu bedenken: „Bonn hat noch ohne Import gespielt.“ Der erst kurz vor dem Saisonstart verpflichtete US-Amerikaner Jamel McAllister war unter den Zuschauern der Partie.

Top-Spieler sind nun für die 2. Mannschaft am Ball

Mit mehr Widerstand rechnet Hüsken bei der Hertener Heimpremiere an diesem Freitag. Zu Gast in der Rosa-Parks-Sporthalle ist Aufsteiger UBC Münster II. Das B-Team des ProA-Ligisten stellt wie Bonn eine junge Truppe – verstärkt um erprobte Kräften mit ProB-Erfahrung. Jan König, Leo Padberg, Andrej König oder Alex Goolsby haben den Löwen schon kräftig eingeschenkt, als Münsters erste Mannschaft noch in der 1. Regionalliga am Ball war. Auch vor Nachwuchsmann Paul Viefhues, Topscorer bei der 77:89-Auftaktniederlage gegen TuS HammStars, hat der Löwen-Trainer Respekt.

„Die spielen schnell nach vorn, sind sehr variabel in der Verteidigung. Bei Münsters Shootern müssen wir wach sein und ihnen die Dreier wegnehmen. Wir brauchen eine Top-Einstellung“, sagt Hüsken. „Klar ist: Wir wollen nachlegen und auch vor unserem Publikum gut in die Saison starten. Wir haben Bock!“

Die Löwen können fast in bester Besetzung auflaufen. Phil Steffens ist entschuldigt: Der Gladbecker ist bei einer Hochzeit als Trauzeuge gefragt. Dafür kehrt Dario Fiorentino ins Team zurück. Der Routinier gibt nach 13 Jahren sein Comeback in der Rosa-Parks-Sporthalle in einem Pflichtspiel für Herten.

  • 1. Regionalliga:
    Hertener Löwen – UBC Münster, Freitag (30.9.) 20 Uhr,
    Halle Rosa-Parks-Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße