Handball

Verbandsligist SV Westerholt unterliegt stark ersatzgeschwächt

Irgendwie hat Handball-Verbandsligist SV Westerholt zum Testspiel gegen Landesligist SW Havixbeck eine Mannschaft zusammenbekommen. Das Resultat verwundert am Ende nicht.
Mats Stotten fehlte im Test gegen Havixbeck, der Rückraumspieler steht aber nach Verletzungspause wieder vor der Rückkehr. © Patrick Lechtenböhmer

Die Mannschaft von Trainer Stephan Winkler kassierte gegen die Münsterländer eine 29:31-Niederlage. „Die, die da waren, haben ihre Sache gar nicht mal schlecht gemacht“, fand der Übungsleiter. „Aber klar ist: Wären wir komplett gewesen, hätte die Sache ganz anders ausgesehen.“

Winkler musste an diesem Abend gleich auf einen kompletten Rückraum verzichten. Neben Mats Stotten, dessen Rückkehr der Trainer nach überstandenem Bänderriss in Kürze erwartet, fielen auch Simon Bracklow (Zerrung), Maurice Poursafar (Knieprobleme) und Marius Gatner (erkrankt) aus, Alexander Mix befand sich im Urlaub. Aufgefüllt wurde der Kader mit zwei A-Jugendlichen, die sich dankenswertweise zur Verfügung stellten, wie der Trainer sagt.

„Die Voraussetzungen waren ungünstig, und leider haben wir auch einige relativ einfache technische Fehler gemacht“, berichtet Winkler. So sei die erste Welle nicht in Schwung gekommen, Passfehler nutzte der Landesligist aus, um zu leichten Toren zu kommen.

Am Sonntag, 22. August, steht das nächste Testspiel auf dem Programm. Zum Vergleich beim Landesligisten VfL Gladbeck II sind allerdings keine Zuschauer zugelassen. Die offizielle Saisoneröffnung folgt dann am Samstag, 28. August, in der Halle am Bahnhof. Zu Gast ist ab 18 Uhr OSC Rheinhausen, der in der vergangenen Saison um den Aufstieg in die 3. Liga spielte.

Lesen Sie jetzt