Offizielle Jungfernfahrt: Walter Kühn, Günther Woelke und Olaf Risse (v.l.) in dem neuen Boot, das wegen Corona verspätet getauft wurde. © Jochen Sänger
Rudern

Allzeit gute Fahrt: „Stadt Marl“ geht beim Ruder-Club in den Dienst

Ein Weltklasse-Athlet wie Jason Osborne ist derzeit nicht in Sicht. Aber die Nachwuchsarbeit des RC Marl soll auch in Zukunft Früchte tragen. Dabei könnte auch ein neues Boot eine Rolle spielen.

Bei allem Stolz auf die Erfolge von Jason Osborne, der bei Olympia in Tokio die Silbermedaille gewonnen hat, steht für den RC Marl im VfB Hüls die Förderung des Breitensports im Fokus. Ein Nachfolger für den Erfolgsruderer sei nicht in Sicht, erklärte Jürgen Zihla beim traditionellen Abrudern.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein MZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter