„Die schlechtesten 45 Minuten der Saison“ FC Marl ist trotzdem wieder Tabellenführer

Freier Mitarbeiter
Markus Marquardt steht mit dem FC Marl nach dem Pflichtsieg über den SV Bossendorf II wieder an der Tabellenspitze der Kreisliga B2..
Augen zu und durch: Markus Marquardt steht mit dem FC Marl nach dem Pflichtsieg über den SV Bossendorf II wieder an der Tabellenspitze der Kreisliga B2.. © Jochen Sänger
Lesezeit

Mit einem Pflichtsieg eroberte der FC Marl die Tabellenspitze zurück, bekleckerte sich allerdings in der torlosen ersten Hälfte nicht mit Ruhm: „Das waren die schlechtesten 45 Minuten in dieser Saison“, gab Trainer Florian Lingner zu. Der Coach wurde in der Kabine laut und staunte über die Wirkung seiner Kabinenpredigt.

Schon vier Minuten nach dem Seitenwechsel brachte Niklas Lanczek die Hausherren in Führung. Bossendorf war gezwungen, seine Einschläferungstaktik aufzugeben. Marc Bachor hatte sogar die Chance zum 1:1, aber danach stellte der FC Marl II die Verhältnisse klar: Numan Yildiz erhöhte den Vorsprung mit einem Doppelschlag auf 3:0 (71., 74.). Den Schlusspunkt setzte Siad Remmo mit dem vierten Treffer in der vorletzten Spielminute.

TuS 05 Sinsen II – BVH Dorsten III 3:3

Die Hausherren, mit drei Akteuren aus dem Westfalenliga-Kader verstärkt, hätten gegen die Holsterhausener fast drei Punkte gewonnen. Spielertrainer Ümit Güner bezeichnete das 3:3 (1:2) nach dem Abpfiff aber als gerechtes Resultat. Die 1:0-Fürung durch Emre Akgül beantwortete der Gast bis zur Pause mit zwei eigenen Treffern. Onur Abici glich zum 2:2 aus (47.). In der ersten Minute der Nachspielzeit sorgte Kubilay Bayrakli für den vermeintlichen Siegtreffer der leidgeprüften Hausherren.

Ein langer Pass reichte Dorsten im Anschluss aber, um das 3:3 zu erzielen, bei dem zu allem Überfluss auch noch mit Tayfun Altunkaya auch noch ein Sinsener als Torschütze vermerkt wurde. „Wir waren heute näher bei den Gegnern und hätten dadurch fast drei Zähler geholt“, analysierte Ümit Güner.

Sickingmühler SV – BVH Dorsten II 1:4

Auch wenn die Nordlichter wieder verloren haben, war Trainer Thorsten Betke nicht unzufrieden: „Uns haben heute zwölf Spieler gefehlt. Die Jungs, die dabei waren, haben aber alles gegeben.“ Betke möchte den Druck auf seine jungen Leute reduzieren: „Die Aufgabe ist für sie schwer, weil sie die Altlasten aus der vergangenen Saison schultern müssen. Wir wollen die nächsten Aufgaben unbeschwert angehen und einfach gemeinsam Spaß haben.“

Gegen die Reserve des BVH Dorsten hatte Moritz Scheidemann die Hausherren in Führung geschossen. „Eigentlich müssen wir den Vorsprung ausbauen“, ärgerte sich Coach Betke. Die Gäste drehten den Rückstand bis zur Pause in eine 2:1-Führung um. Nach dem 3:1 (61.) sprach alles für den BVH II.

SuS Hervest-Dorsten – TSV Marl-Hüls 7:4

Auf dem Aschenplatz im Ellerbruch waren die Gäste lange ebenbürtig. „In der 79. Minute haben wir in diesem Torspektakel das 5:4 auf dem Fuß, aber unser Abschluss geht ans Außennetz“, berichtet TSV-Coach Henry Schoemaker. „Im Anschluss erzielt Hervest den vorentscheidenden Führungstreffer.“

Danach machten die Hülser offen und wurden zwei Mal ausgekontert. „Zum Schluss hat meinem Team die Kraft gefehlt“, analysierte Schoemaker, der trotzdem nicht unzufrieden war mit dem Auftreten seiner Elf. Berke Korkmaz hatte die Treffer zum 1:1 und zum 4:4 erzielt. Daniel Breuckmann war zum 2:1 für den TSV erfolgreich. Kurz vor der Halbzeit erzielte Dylan Dammbrück das 3:3 für die Gäste, die nur zwölf Akteure zur Verfügung hatten.

Das lesen andere

Regionales

FC Schalke 04

Borussia Dortmund